Gemeinschaft erleben

im AWO Kreisverband Neuwied e.V.

Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) gehört zu den sechs Spitzenverbänden der Freien Wohlfahrtspflege in Deutschland. Auf der Grundlage ihrer unverrückbaren Grundwerte von Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit hat die AWO seit ihrer Gründung 1919 jene Menschen im Blick, die aus unterschiedlichen Gründen zu den sozial Schwachen der Gesellschaft gehören. Die AWO setzt sich ein für benachteiligte Kinder und Erwachsene, Seniorinnen und Senioren, Menschen mit Behinderung, Menschen mit Migrationshintergrund, Wohnungslose, Beschäftigungslose oder Kranke.

Auf unserer Homepage finden Sie ausführliche Informationen über unseren Kreisverband Neuwied e.V., über unsere Aufgaben, Tätigkeitsfelder (Engagement, Kinder & Jugendliche und Dienstleistungen) und wie Sie mit uns Kontakt aufnehmen können.


Engagement

engagement2

Möchten Sie sich sozial engagieren?
Haben Sie etwas Zeit um die Lebensqualität von hilfsbedürftigen Menschen zu erhöhen? Vielleicht verfügen Sie über besondere Kenntnisse, Befähigungen oder Fertigkeiten, von denen andere Menschen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung und Lebensorientierung profitieren können?

Dann unterstützen Sie unsere Arbeit mit ihrer tatkräftigen Hilfe und Engagement.

mehr »

Kinder & Jugendliche

kinderundjugend

„Kinder sind unsere Zukunft“
Seit seinem Bestehen hat sich der AWO Kreisverband Neuwied e.V. immer für die heranwachsende Generation engagiert.

Einer der bekanntesten Angebote in diesem Bereich ist die Stadtranderholung, die die AWO in Neuwied bereits seit über 60 Jahren in den Sommerferien anbietet.

Seit 2008 ist der Bereich Kinder- und Jugendarbeit professionalisiert worden.

mehr »

Geprüfte Qualität

Unsere Tochtergesellschaften sind nach DIN EN ISO 9001:2008 und den AWO-Qualitätsnormen zertifiziert

ISO 9001Qu E QM AWO hoch4c


Aktuelles

22/06/2017

Pflegeberufe

„Das lange Ringen um die Ausbildung in den Pflegeberufen endet heute mit einem Kompromiss. Auch wenn bei vielen Regelungen noch nicht klar ist, wie sie umgesetzt werden können, steht fest, dass auf die Einrichtungen und Dienste in der Pflege und die Pflegeschulen viel Arbeit zukommen wird. Deshalb ist es wichtig, dass die Umsetzung des Gesetzes durch...

mehr »

14/06/2017

Integrationspreis 2017 vergeben

Das AWO-Projekt „Flüchtlingen ein Gesicht geben“ gewinnt *den Preis in der Kategorie „Nachbarschaften“*. *Die Gruppe „Migranten mischen mit“ (MMM) vom Jugendmigrationsdienst *AWO Unterbezirk Hochsauerland/Soest hat *das Projekt „Flüchtlingen ein Gesicht geben“ initiiert*. In dem Projekt wurden 23 seit September 2015 angekommene junge Geflüchtete von einheimischen Jugendlichen in Interviews zu ihren Erlebnissen und Eindrücken rund um ihre Flucht und...

mehr »


11/05/2017

Tag der Pflegenden

Allein in der Bundesrepublik sind mittlerweile über eine Million Menschen in Pflegeheimen und in ambulanten Pflegediensten tätig. Den morgigen Internationalen Tag der Pflegenden möchte die AWO nutzen, um auf die schwierige Situation der beruflich Pflegenden aufmerksam zu machen. „Die Pflegenden sichern Lebensqualität und ein würdevolles Altern von kranken sowie hilfe-und pflegebedürftigen Menschen. Damit dies so bleibt, fordert die...

mehr »

30/03/2017

Pflege benötigt mehr Personal

Morgen wird im Bundestag der „Sechste Bericht der Bundesregierung über die Entwicklung der Pflegeversicherung und den Stand der pflegerischen Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland“ beraten. Dazu erklärt AWO Vorstandsmitglied Brigitte Döcker: „Die derzeitige Koalition hat lang anstehende Strukturreformen in der Pflege angestoßen. So wurde nach langen Jahren der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff umgesetzt. Damit ist es allerdings noch nicht getan....

mehr »


29/03/2017

Betreuungsvereine nicht aufs Spiel setzen

AWO fordert eine höhere Vergütungspauschale für die Betreuungsvereine. Nach einem Beschluss des Bundeskabinetts sollte die Vergütung für rechtlich geführte Betreuungen um 15 Prozent erhöht werden. Auf Drängen der Justizminister der Bundesländer wird dieser Beschluss vorerst nicht wie geplant im Bundestag beraten. „Wir fordern seit Jahren, die Vergütungspauschale für rechtlich geführte Betreuungen zu erhöhen. Sonst wird leichtfertig die Existenz vieler...

mehr »

03/02/2017

AWO fordert: Langzeitarbeitslose individuell fördern

„Wir können es uns aus humanen Gründen nicht leisten, Menschen über 10 Jahre im Leistungsbezug zu belassen“, sagt AWO Bundesvorsitzender Wolfgang Stadler angesichts der Studie des Instituts für Arbeitsmarkt und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit. Die AWO fordert, dass auch langzeitarbeitslose Menschen, die im SGB II gefördert werden, entsprechend ihren Interessen und Fähigkeiten die Möglichkeit erhalten,...

mehr »