Engagement » Ehrenamt » Struktur

Ehrenamt

Struktur

Der Kreisverband der AWO Neuwied e.V. setzt sich aus 16 Ortsvereinen zusammen. Die demokratischen Verbandsorgane der Ortsvereine sind die Mitgliederversammlung und der Ortsvereins-Vorstand.

Die Mitgliederversammlung findet jährlich statt. Der Ortsvereins-Vorstand legt einen Kassen- und Prüfbericht vor und berichtet über Arbeitsschwerpunkte. Alle vier Jahre wählt die Mitgliederversammlung den Ortsvereins-Vorstand. Er setzt sich in der Regel zusammen aus:

  • Vorsitzende/Vorsitzender
  • Stellvertretende Vorsitzende/Stellvertretender Vorsitzender
  • Kassiererin/Kassierer
  • Schriftführerin/Schriftführer
  • mehreren Beisitzerinnen und Beisitzer
  • Revisorinnen/Revisoren

Die Ortsvereine verfolgen ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige bzw. mildtätige Zwecke. Die Aufgaben werden in der Satzung geregelt. Ortsvereine sind in folgenden Bereichen aktiv:

  • Mitwirkung an der kommunalen Sozial-, Kinder-, Jugend- und Seniorenarbeit
  • Gesundheitshilfe und kommunaler Politik
  • Zusammenarbeit mit anderen sozialen Organisationen
  • Förderung des Ehrenamtes, Mitgliederbetreuung und Weiterbildungsangebote
  • Anregungen zur Selbsthilfe
  • Durchführung von Veranstaltungen und Aktivitäten
  • Organisation und Führung von Bürger-/Altentreffs
  • Förderung von Gemeinschaftsaktivitäten und Geselligkeit

Die Mitgliederversammlung wählt Vertreterinnen und Vertreter (Delegierte) zur Konferenz des Kreisverbandes, die alle vier Jahre stattfindet. Die Kreiskonferenz setzt sich zusammen aus dem Kreisvorstand und ca. 100 Delegierten der Ortsvereine, die den Kreisvorstand wählen.

Nach der Konferenz ist der Kreisausschuss ein wichtiges Beratungs- und Entscheidungs-Gremium. Er tagt zweimal pro Jahr und wird gebildet aus dem Kreisvorstand und den Vorsitzenden der Ortsvereine. Es können Fachausschüsse einberufen werden, die themenspezifisch dem Kreisvorstand und Ausschuss zuarbeiten.

Das Grundprinzip von Vorstand, Ausschuss und Konferenz setzt sich auf allen Ebenen der AWO (Bezirk, Land, Bund) fort. Die nächst niedrigere Ebene besetzt personell die nächst höhere Ebene durch Delegierte und Wahlen. In den Konferenzen und Ausschüssen werden inhaltliche Themen diskutiert, gegebenenfalls Anträge gestellt und im demokratischen Verfahren beschlossen.